Grundschule

Die Grundschule Kettig ist bezüglich Ihrer Ausstattung, als auch des Bildungsniveau, dass durch eine engagierte Lehrerschaft vermittelt wird, im Vergleich zu vielen anderen Schulen eine „Insel der Glückseligkeit“. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Grundschule in der Trägerschaft der Gemeinde ist. Somit ist es möglich direkt auf die Belange der Schule einzugehen. Gerade diese Trägerschaft soll nach den Vorstellungen der SPD-Landesregierung aufgegeben und auf die Verbandsgemeinden übertragen werden. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Wünsche der Schule nicht mehr direkt sondern nach Prioritäten erfüllt werden. Die FWG Kettig ist strikt gegen einen Trägerwechsel und würde sich ein Umdenken der Landesregierung wünschen.
Nicht desto trotz wird sich die FWG Kettig, ob auf Gemeinde-, Verbandsgemeinde- oder auch Kreisebene wie in der Vergangenheit auch, für die Belange der Grundschule einsetzen. Ob bauliche, organisatorische oder sächliche Notwendigkeiten, die FWG Kettig wird immer ein „offenes“ Ohr für die Belange von Lehrern und Elternschaft zum Wohle der Kinder haben. Schwerpunkte sind dabei sicherlich die Förderung des Sprach- und Computerunterrichtes. Aus baulicher Sicht gilt für die Zukunft die Schule mit neuen Fenstern auszustatten und den Bereich zwischen Schule und Toilettenanlage z. B. durch eine Glasfassade sicherer für die Kinder zu gestalten. Darüber hinaus wurden durch den Bau des Bürgerhauses auch die Möglichkeiten des Sportunterrichtes für die Grundschulkinder verbessert, da u. a. der Weg zur Sporthalle der Anne-Frank-Schule den Kindern erspart bleibt.


Zur Thematik Ganztagesschule bezieht die FWG wie folgt Stellung:

Nach der letzten Bedarfsermittlung per Umfrage unter den Eltern ist eine Ganztagesschule z. Zt. nicht erforderlich. Die FWG unterstützt daher die Förderung der Kinderbetreuung außerhalb des Unterrichts durch die betreuende Grundschule, sowie zukünftig auch  durch die Einrichtung entsprechender Hortplätze in der Kindertagesstätte.

 

Weiterführende Schulen

Bereits Mitte der 90er Jahre hat die FWG auf Ebene der Verbandsgemeinde als Koalitions-partner der CDU die Einrichtung einer Realschule am Schulzentrum Mülheim-Kärlich maß-gebend unterstützt. Mit Beginn des neuen Schuljahres wird nun eine gymnasiale Oberstufe im Schulzentrum Mülheim-Kärlich entstehen. Ca. 75 Schüler werden dieses Angebot nutzen. Die FWG hat sich im Rahmen einer Besichtigung die Räumlichkeiten angesehen. Für Fragen und Anregungen steht die FWG gerne zur Verfügung.

 

Anne-Frank-Schule

Für die Gemeinde Kettig wäre es wichtig, wenn die Anne-Frank-Schule mit Ihren Einrichtungen, insbesondere die Sporthalle, erhalten bleibt. Hier ist u. a. auch konstruktive und partnerschaft-liche Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Kettig, dem Kreis und dem Landrat erforderlich. Dabei sollte insbesondere die Gemeinde Kettig auf den Kreis „zugehen“. Die FWG Kettig stellt insbesondere auch aus diesem Grunde mit Wolfgang Höfer und Raimund Israel zwei Kandidaten für die Kreistagswahl, um die Verbindungen zum Kreis zu verbessern.